Geschichte

Entstehung von KIRA

Der Name KIRA bedeutet „Der Weg“ in Soussou, einem der Dialekte, der in Guinea gesprochen wird. Dieser Name wurde gewählt in Anspielung auf den Weg in eine bessere Zukunft für die Kinder und Jugendlichen, welche von der Absolvierung einer Schul- oder Berufsausbildung profitieren. Eine bessere Zukunftsperspektive symbolisiert auch unser Logo: Ein lebendiger Baum, der entlang des Lebenswegs steht und mitwächst.

Die Idee

Die Geschichte von KIRA beginnt in Guinea. Durch regelmässige Reisen nach Guinea wurde Saran Keita, Gründerin und Präsidentin, immer wieder mit der negativen Entwicklung des bereits schlechten Bildungsniveaus in Guinea konfrontiert.  Initialzündung zur Gründung eines Vereins war 2015 ein Familienbesuch und das erste Antreffen der dramatischen Situation in ihrer Nachbarschaft.

Anfangs übernahm Saran die Patenschaft für einen 7-jährigen Vollwaisen (mehr erfahren). Das Aufeinandertreffen liess Saran keine Ruhe, sodass sie sich entschlossen hat aktiver zu werden. Nach dieser Reise unterstützt sie auf anfangs privater Basis seit 2016 mehrere Waisen und arme Kinder in Guinea. Diese Kinder besuchen Schulen und werden mit Nahrungsmitteln, Kleidern, Schuhen, Schulmaterialien und Medikamenten versorgt. Schulgebühren und Lebensunterhaltskosten wurden von ihr privat finanziert. Gespendete Kleider in Second-Hand Qualität, Schuhe und ähnliches stammen aus dem privaten und beruflichen Umfeld und werden direkt an Bedürftige verschenkt.

Die Unterstützung der Paten wurde sehr positiv aufgenommen und führte zu vermehrten Anfragen, ob die Hilfe für weitere Kinder möglich sei. Aus diesem Grund möchte Saran ihrem Herkunftsland mehr als bisher zurückzugeben: Die bisher geleistete Unterstützung im Einzelfall soll erweitert werden um grosse Schritte wie den Bau eines Ausbildungszentrums zu ermöglichen. Mehr erfahren

Das Land Guinea

Mit einer Fläche‎ von ‎250.158 km² und ca. 13 Millionen Einwohner liegt das Land an der afrikanischen Westküste. In der Hauptstadt Conakry leben 2.5 Millionen der Einwohner des Landes. Das Land hat am 02. Oktober 1958 seine Unabhängigkeit erlangt. Seitdem hat Guinea auch die eigene Währung Franc Guinéen. Es herrscht ein tropisches-feuchtes Klima, die Amtssprache ist Französisch. Guinea besitzt wertvolle Bodenschätze wie Bauxit, Gold, Diamanten und Eisenerz. Trotz Armut haben die Menschen in Guinea eine positive Einstellung zum Leben.

 

Jetzt helfen

Durch eine Spende an den Verein können Sie erreichen, dass sich das Leben der Kinder zum Besseren wendet.